Design

Empathie und tiefgehende Bewunderung für Entstandenes waren für mich Ansporn und Freude zugleich, die bestmögliche Form der Präsentation und Würdigung zu finden.

Dezent unterstreichend als auch schlicht und ergreifend, das war das Maß der zu eruierenden Rahmung. Neben zeitloser Eleganz suchte ich zudem nach einfacher Handhabung und Nutzbarkeit im Stil des Bauhaus und dessen Gründers Walter Gropius. Wohl in einem Moment des Glücks betrachtete ich ein an der Wand hängendes, gerahmtes Kunstwerk hinter Glas. Das verwendete Profil war so tief, dass ich sowohl die Rahmentiefe als auch deren Fläche zu nutzen erwägte.

Entstanden ist ein Rahmen mit von Außen nicht sichtbarer, integrierter Schublade, die einseitig zu öffnen ist. Neben der Aufnahme der gesamten Edition ermöglicht dies zugleich ein einfaches Wechseln und Ausstellen der einzelnen Grafiken.

Den Kunstwerken und dem persönlichen Geschmack entsprechend, gibt es den Editionsrahmen wahlweise in Ahorn natur; weiß oder anthrazit gebeizt. Als Einzelanfertigung, die äußerster Präzision und tischlerische Meisterleistung bedarf, ist er deshalb vorerst nur mit Wartezeit und auf Vorbestellung erhältlich.

Entstanden ist zugleich ein DIN A 6 Memoboard und vieles mehr.